The Silent Route – mit dem Kastenwagen durch Teruel

Trotz der hohen Temperaturen verlasse ich den Stellplatz an der Küste und begebe mich Richtung Inland. Denn ich hatte mir verschiedene Route ausgesucht, über die ich berichten wollte. In meiner Planung hatte ich allerdings nicht beachtet, dass es die kommenden Tage überall in Spanien zwischen 37º und 40º geben soll.

Dennoch halte ich an meinem Plan fest und fahre Richtung Terule. Zu meiner Überraschung ist die Region kurz nach Castellón Richtung Landesinnere sehr grün. Und schon fängt es auch an zu regnen und die Temperaturen gehen runter auf 18º C. Welch eine Wohltat. Am nächsten Tag steigen sie wieder an auf 33º C.

Geplant ist, die Silent Route oder Ruta del Silencio entlang zu fahren und an 2 Stellen zu wandern. Die Silent Route ist eine 36 KM lange Landstraße, die im Süden vom Puerto de Cuarto pelado bis im Norden nach Ejulve und noch ein bisschen weiter führt. Dabei durchstreift sie serpentinenartig eine der schönste Landstriche des Inlands. Rechts und links der Route liegen wunderschöne Ortschaften und es gibt viele Möglichkeiten zu Wandern. Ich selbst habe nur die Route zur Quelle des Río Pitarque gemacht. Eine weitere interessante Wanderung führt durch die Schlucht und zum Mirador von Vallore. Diese hat es allerdings in sich, wenn man den Teil hoch zum Mirador mit macht. Man kann allerdings auch nur die Flusswanderung machen.

Meine beiden Übernachtungsplätze auf der Tour: 1. auf dem Wanderparkplatz bei der Antigua Central Térmica, bei Aliaga (dort gibt es ebenfalls eine interessante Wanderung) und 2. in dem Dörfchen Villarluengo. Des weiteren gibt es in Ejulve einen sehr netten Wohnmobil Stellplatz.

Weiterführende Informationen zu der Route findet man auf der Webseite: https://thesilentroute.com/.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.