trockentrenntoilette

Meine Erfahrungen mit der Blue Diamond Nature Calls Komposttoilette

Seit fast genau einem Monat benutze ich täglich meine Blue Diamond Nature Calls Komposttoilette. In meinem Video berichte ich über meine Erfahrungen mit dieser Toilette und beantworte die Frage, ob die Entscheidung richtig war, auf eine Trockentrenntoilette umzusteigen und ob ich mit genau dieser Toilette zufrieden bin.

Vor kurzem habe ich in einem Video gezeigt, wie ich meine Kassettentoilette ausgebaut und gegen eine Trenntoilette ausgetauscht habe. Allerdings habe ich die neue Toilette noch nicht eingebaut, sie steht einfach nur in meinem Bad. Wie, das seht Ihr in dem Video.

War die Entscheidung richtig, auf eine Trockentrenntoilette umzusteigen?

Auf jeden Fall, gerade für jemanden, der gerne freisteht, ist das die beste Lösung. In keinem Moment habe ich mir meine alten Kassettentoilette zurückgewünscht. Ich bin nicht mehr abhängig von den Entsorgunsstationen. Die Feststoffe landen im Restmüll und den Urinkanister kann ich im Notfall auch mal in der Natur oder in einem Strassengulli entleeren.

Habe ich mich für das richtige Modell entschieden?

Um das zu klären, möchte ich erst einmal auf die einzelnen Vor- und Nachteile dieser Toilette eingehen.

  • Zu den Vorteilen zählt ganz klar der Preis. 380.- € meines Erachtens ein angemessener Preis. Und es gibt keine Unterhaltskosten (das gilt für alle Trockentrenntoiletten). Ich spare mir jetzt die Zusatzmittel, die in die Kassette kommen. In meinem Fall war das Solbio, mit dem ich übrigens sehr zufrieden war.
  • Zum anderen gefällt mir, dass die Toilette sehr robust, ich denke mal fast unkaputtbar und komplett aus Plastik ist. Dadurch ist sie sehr einfach zu reinigen, auch wenn mal was daneben gehen oder verschüttet werde sollte, was bei mir noch nicht vorgekommen ist. Sie ist mit bis zu 200 Kg. belastbar, wiegt dafür aber auch 8,2 Kg.
  • Sie ist Platzungebunden. Ich kann sie überall hinstellen und vor Allem, beim Duschen stelle ich sie raus unter das Bett und habe so viel mehr Platz im Bad. Das war mit der alten Toilette schon sehr eng.

Die Nachteile der Toilette aus meiner Sicht

  • Was ich als sehr störend empfinde ist, dass ich, um den Urinkanister zu leeren, die komplette Toilette auseinandernehmen und zuerst den Feststoffeimer herausnehmen muss. Denn dieser steht auf dem L-förmigen Urinkanister.
  • Was ebenfalls absolut nervig und meines Erachtens ein Konstruktionsfehler ist, ist dass der Urine nicht komplett abläuft. Es bleibt immer ein kleiner Rest stehen, bedingt durch den Absatz um den Ablauf herum.
  • Die Toilette hat keinen Lüfter. Ich denke mal, dass Sie so nicht als Komposttoilette geeignet ist. Ich muss aber zugeben, dass ich das noch nicht richtig ausprobiert habe. Nur einmal habe ich das Toilettenpapier getrennt in eine Tüte getan und die Hinterlassenschaft mit Hamsterstreu abgedeckt. Habe dann aber doch nach kurzer Zeit die Plastiktüte im Restmüll entsorgt.

Und da kommen wir auch schon zu der Art und Weise, wie ich die Toilette nutze. In den Eimer kommt eine Plastiktüte (besser ist eine kompostierbare) in die ich eine Schicht Sägespäne oder Hamsterstreu schütte. Das Toilettenpapier kommt ebenfalls in die Tüte und das ganze wandert sofort in den Restmüll.

Sicherlich werde ich früher oder später einen Lüfter einbauen, wie, weiß ich noch nicht genau. Das Problem mit dem Urinablauf ist sicherlich nicht so einfach zu beheben.

Falls Ihr Tipps habt, wie man die Toilette optimieren kann, freue ich mich über eure Anregungen in den Kommentaren. Auf jeden Fall hoffe ich, dass mein Artikel Euch die Informationen gibt um zu entscheiden, ob diese Toilette etwas für Euch ist oder nicht. Fragen beantworte ich gerne in den Kommentaren.

9 Kommentare
  1. OM Luanco
    OM Luanco sagte:

    Hallo Jürgen,
    Deine Videos und Berichte zur Trenntoilette haben mich ermutigt den Aus-/ Umbau der Toiletten selbst in Angriff zu nehmen. Mein neuer Boxstar Solution hat exakt das gleiche Bad verbaut und somit war Dein Video über den Ausbau der Thetford C220 für mich sehr hilfreich. Bin mir allerdings noch nicht im Klaren welche TTT ich einbauen werde. Die Kildwick MiniLoo scheint mir etwas kleiner als die Blue Diamond zu sein. Ideal wäre die neue BioToi, ist aber preislich in einer anderen Liga.
    Kann man die L-förmige Verlängerung am Urinbehälter nicht einfach absägen? Dann könnte u.U. auch ein größerer Feststoffbehälter eingesetzt werden. Oder dient der “Fortsatz” auch noch als Urintank?
    Wie hast Du letztendlich den Wasserzulauf verschlossen?
    Zur geplanten Lüfternachrüstung könnte ich mir die Lüfter von Kildwick vorstellen (12V oder 5V-USB). Die müsste man eigentlich gut in die Seitenwand der Blue Diamond einbauen können. Das ganze dann mit einem (abnehmbaren) Schlauch durch Seitenwand und Serviceklappe nach außen führen.
    Bin gespannt, welche Äderungen/Verbesserungen Du noch vornimmst.
    Feliz Año Nuevo y buen viaje!

    Saludos desde Alemania
    OM Luanco

    Antworten
    • Jürgen
      Jürgen sagte:

      Guten Morgen Luanco,

      nein, den Kanister kann man nicht absägen, dann hätte er ein Loch. Man könnte nur einen anderen einsetzen. Ob das was bringt, weiß ich nicht, denn der vorhandene ist halb rund und passt sich der Rundung der Toilette an. Die Wasserzufuhr habe ich noch nicht verschlossen. Solange keiner auf den Spülknopf drückt, ist alles o.k. Sobald ich einen Lüfter eingebaut habe, werde ich berichten. Der Einbau dürfte kein Problem darstellen.
      Dir auch ein feliz año nuevo.
      LG Jürgen

      Antworten
  2. Hansi
    Hansi sagte:

    Sinn dieser Toiletten ist es aber nicht, dass nun jeder den Restmüll zuscheißt!

    Wenn sich das herum spricht und Zigtausende es tun und öffentliche Müllbehälter nicht nur mit Hundekotbeutelchen, sondern auch mit Menschenkack-Säcken gefüllt werden, wird es Problem geben.

    Komposttoiletten haben den Sinn nicht nur Waser zu sparen, sondern die menschliche Hinterlasssenschaft zu KOMPOSTIEREN. Höherwertige Modelle, mit größeren Eimern, helfen dabei problemlos!

    Antworten
    • Jürgen
      Jürgen sagte:

      Das mag vielleicht sein, Hansi. Mir wäre die Kompostierung auch lieber, habe nun aber mal dieses Model. Allerdings ist mir die Argumentation “wenn das alle machen würden …” zu fiktiv. Und ich glaube auch nicht, dass es ein Problem wäre, da der Hausmüll, zumindest in Deutschland verbrannt wird. LG Jürgen

      Antworten
  3. Christian
    Christian sagte:

    Hallo Jürgen,
    ich habe mir eine Trockentrenntoilette selbst gebaut, da mein ganzer Van ein Selbstausbau war. Das Problem mit dem Urinablauf kann ich dir leider nicht lösen, da ich dieses nicht habe.
    Zu dem Einbau des Lüfters wollte ich dich fragen, warum du das überhaupt machen möchtest?
    Ich nutze meine “Kot-Seite” gut 10-14 Tage am Stück bevor ich sie dann entleere. Sie bleibt dabei dennoch quasi geruchsfrei (mal abgesehen von einem leicht waldbodenartigen Geruch beim öffnen des Deckels).
    Hast du da andere Erfahrungen gemacht?

    Antworten
    • Jürgen
      Jürgen sagte:

      Hallo Christian, also ich möchte den Lüfter nicht mehr missen, obwohl ich meinen Feststoffbehälter schon nach spätestens 3-4 Tagen leeren muss. Schon alleine während des Geschäfts stinkt es nicht mehr, vorher musste ich danach den ganzen Van lüften. Nach einer weile müffelt es auch leicht aus dem Urinbehälter, von daher macht sich der Lüfter schon bezahlt.

      Irgend wann werde ich mir auch eine Toilette selbst bauen, aber auch dann sicher mit Lüfter, ist billig und kaum Aufwand.

      Den Urinablauf habe ich übrigens gelöst, indem ich das Plastik erwärmt und dann mit einem Flaschenhals etwas gedehnt habe.

      LG Jürgen

      Antworten
      • Christian
        Christian sagte:

        “Den Urinablauf habe ich übrigens gelöst, indem ich das Plastik erwärmt und dann mit einem Flaschenhals etwas gedehnt habe.”

        Genial!!

        Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.